Wissen

Das richtige Wissen um Herkunft, Zubereitung und Möglichkeiten ist die Voraussetzung für das Fest der Sinne. Schon die richtigen Zubereitung des Kaffee's ist entscheidend ob die Aromen sich richtig entfalten können, aber nicht nur wie sondern auch die richtige Wahl der Methode ist für den individuellen Genieser wichtig.

In der Rubrik 'Wissen' geben wir daher Tips, erläutern die Möglichkeiten und helfen bei der richtigen Auswahl unserer Produkte.

Hario Technica Kaffee-Syphon

hario syphonDie Zubereitung im Syphon wurde vor über 160 Jahren in Deutschland und Frankreich entwickelt und perfektioniert. Aroma, Duft, Bewegung, Wärme, Dynamik: Kaffee mit Hilfe eines Syphons zuzubereiten, ist ein Fest für die Sinne.

Mahlung: Die Mahlung sollte eine mittleren Mahlgrad aufweisen und an die Struktur von feinen Sandkörnern erinnern.
Geschmack: Das Syphon kombiniert das Prinzip der Full Immersion mit der Filtertechnik. Hierdurch weist der Kaffee einen starken Körper und zugleich eine unverwechselbare Klarheit auf.
Vorteile: Ein echter Hingucker und mit vielen Möglichkeiten zu Experimentieren: Jeder Parameter des Brühvorgangs kann genauestens bestimmt werden.
Nachteile: Aufwendige Zubereitung und Reinigung. Zudem ist die Reproduzierbarkeit mit dem Syphon sehr schwierig.

French Press

french pressDie French Press ist in Form und Funktion seit Jahren ein Klassiker.

Mahlung: Die Mahlung sollte grob sein und an die Konsistenz von Rohrzucker erinnern.
Geschmack: Kaffee aus der French Press bzw. Siebstempelkanne zeichnet sich durch viel Körper aus. Das liegt daran, dass das Metallsieb die im Kaffee enthaltenen Fette und Öle anders als ein Papierfilter bei der Zubereitung nicht herausfiltert. So hat der Kaffee geschmacklich mehr Fülle. Andererseits wird das Aroma etwas verschleiert.
Vorteile: Die French Press ist sehr einfach zu bedienen, benötigt keine zusätzlichen Papierfilter und ist leicht zu reinigen.
Nachteile: Es ist nicht möglich lediglich eine Tasse Kaffee zuzubereiten.

Unsere Empfehlung dazu - Hario Doppel Glas

Mehr Informationen...

  • clever coffee dripper 1Wie unterscheiden sich eigentlich die vielen Kaffeezubereiter?
  • Welche Zubereitungsmethode passt am besten zu mir?
  • Und wie bereite ich den Kaffee optimal zu?

Generell unterscheidet man zwei unterschiedliche Formen der Zubereitung: Bei der "Pour over"-Methode wird das Wasser auf das Kaffeemehl gegossen, sodass der Kaffee langsam extrahiert und in die Tasse tröpfelt. Die hierfür verwendeten Kaffeezubereiter bezeichnet man auch als Dripper. Sie verwenden häufig einen Papierfilter, der Fette und Sedimente zurückhält, sodass ein klarer Kaffee gebrüht wird, der feine Aromen besonders gut zur Geltung bringt.

Dem Gegenüber stehen Kaffees, die nach dem "Full Immersion"-Prinzip aufgebrüht werden. Hierbei wird das Kaffeemehl vollständig mit dem Wasser vermischt, bevor es nach eine gewissen "Ziehzeit" durch einen Filter getrennt wird. Durch die vollständige Vermenung vom Kaffee im Wasser schmeckt der auf diese Art gebrühte Kaffee vollmundiger und kräftiger.

Je klarer der Kaffeegeschmack ist, desto deutlicher kommt das Aroma zur Geltung. Dies ist häufig bei Drip-Methoden der Fall. Wenn hingegen der Körper eines Kaffees stärker ausgeprägt ist, wird er meistens im Full Immersion Prinzip zubereitet und/oder das Sieb besteht nicht aus Papier (sondern aus Metall oder Porzellan), so dass mehr Öle und Sedimente in das Getränk übergehen.